15.07.2010

Koalitonsvertrag

Selbst das Unwetter über Düsseldorf, das zum Ausfall fast alle Bahnen führte, hinderte die SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze nicht daran, über alternative Wege zur Konferenz der SPD-Frauen nach Münster zu kommen. Montag Abend berichtete sie über den frisch unterzeichneten Koalitionsvertrag zwischen Rot-Grün. Schulze, selbst Mitglied der Verhandlungskommission, war insbesondere von der guten Atmosphäre in der neu eröffneten Kunstsammlung NRW beeindruckt. “Die beiden Spitzenfrauen verstehen sich und wissen, was sie wollen”, so Schulze, “sonst hätte der Vertrag nicht in so kurzer Zeit verhandelt werden können”. Bildung, Stärkung der Kommunen und ökologische, nachhaltige Arbeitsplätze sind die klaren Schwerpunktsetzungen der neuen Landesregierung. Die SPD-Frauen in Münster (Foto von links nach rechts:..........) lobten vor allem, dass das Thema Gender sich durch den ganzen Vertrag und Haushalt durchzieht und z.B. die von Schwarz-Gelb gestrichene Personalstelle in Frauenhäusern wieder finanziert wird ebenso wie die Unterstützung der Notrufe und die Regionalstellen Frauen und Beruf wieder eingerichtet werden sollen. Mittwoch Abend geht es in Düsseldorf dann um das Personal. Auch Svenja Schulze hat gute Chancen, der neuen Landesregierung anzugehören, auf jeden Fall wird sie an vorderster Front für das Gelingen der neuen Politik für NRW kämpfen.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 4 + 16 =



ASF auf Bundesebene