08.05.2009

Bild: ASF-Europ-Charta

Europäische Charta hervorragendes Mittel zur Umsetzung einer Gleichstellungspolitik

Die SPD Münster befasst sich seit einiger Zeit mit der EU-Charta des Rates der Gemeinden und Regionen Europas zur Gleichstellung von Männern und Frauen auf lokaler Ebene, so die frauenpolitische Sprecherin Marianne Hopmann in einer Pressemitteilung. So habe vor gut zwei Wochen zu diesem Thema eine interessante Veranstaltung ihrer Partei im Picassomuseum stattgefunden. Als Referentin konnte die SPD dabei die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heidelberg, Dörthe Domzig, gewinnen. Heidelberg war die erste Stadt in Deutschland mit über 100.000 Einwohnern, die die Beitrittserklärung zur Charta unterzeichnet und einen entsprechenden Gleichstellungs-Aktionsplan erstellt hat.



Nicht zuletzt dieses Heidelberger Beispiel mit einer Fülle von praxisbezogenen Einzelmaßnahmen hat nach Ansicht des Oberbürgermeisterkandidaten Wolfgang Heuer deutlich gemacht, „dass die Europäische Charta ein sehr gut geeignetes Mittel zur Umsetzung einer systematischen städtischen Gleichstellungspolitik darstellt“. Hier gelte es jetzt in Münster anzusetzen. Marianne Hopmann: „Daher begrüssen wir, dass nun offenbar auch die CDU-Fraktion ihren Willen zur Unterzeichnung der Charta bekundet.“ Allerdings, so Hopmann weiter, ist es mit der Willensbekundung allein nicht getan. Die SPD werde deshalb in Kürze Vorschläge zu einem Aktionsplan unterbreiten und entsprechende Ressourcen zu seiner Umsetzung benennen. Marianne Hopmann: „Eine konsequente Gleichstellungspolitik begünstigt eine effiziente und damit sparsame Ausgabenpolitik, da sich dadurch Mittel gezielt einsetzen lassen.“





zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 35 + 16 =



ASF auf Bundesebene