25.02.2009

Bild: ASF-Februar-09

SPD-Frauen über neuen Wahltermin empört

Zu einem ersten Strategiegespräch kamen jetzt die frisch nominierten SPD-Rats- und BV-Kandidatinnen mit dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen zusammen. Doch zunächst diskutierten die Frauen die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster gegen die CDU-FDP-Landesregierung und deren Entscheidung, die Kommunalwahl nun für den 30. August festzusetzen. Die SPD-Frauen sind empört, da Ende September ja ohnehin die Bundestagswahlen anstehen. "Das ist nicht nur eine Zumutung für die Wählerinnen und Wähler und die Kommunalverwaltungen", so Sonja Diekmann, "das ist Verbrennen von 40 Mio. Steuergeldern". Die SPD-Frauen hoffen nun, dass der öffentliche Druck so stark werden wird, dass die CDU-FDP-Landesregierung diese Entscheidung zurücknehmen und der Dauerpannen-Innenminister seinen Hut nehmen muss.



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 40 + 8 =



ASF auf Bundesebene